AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der critisLAB GmbH
Stand: Juli 2021

§ 1 Geltungsbereich
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der critisLAB Gruppe – nachfolgend critisLAB genannt. Sie werden durch wirksamen Vertragsschluss bzw. Auftragserteilung/ Anerkennung automatisch Bestandteil der Geschäftsbeziehungen und gelten für die Dauer dieser Beziehungen. critisLAB bietet Veranstaltungen z.B. in Form von Seminaren, Trainings oder Workshops, und Beratungsleistungen an, die sich sowohl an alle interessierten Kunden und Kundinnen richten als auch speziell auf Wünsche der Kundschaft ausgerichtet sein können.

§ 2 Anmeldungen und Vertragsabschluss
2.1 Veranstaltungen (z.B. Seminare, Trainings, Workshops)
Anmeldungen zu Veranstaltungen (z.B. Seminare, Schulungen, Trainings oder Workshops) müssen schriftlich mittels Anmeldeformular oder via E-Mail erfolgen. Da bei allen Veranstaltungen die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Nach Prüfung der Durchführbarkeit und Verfügbarkeit der gewünschten Leistung, versendet critisLAB umgehend eine schriftliche oder elektronische Anmeldebestätigung, die als Vertragsschluss anzusehen ist. Die Daten der Teilnehmenden werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet und unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

2.2 Beratungsleistungen
Das Vertragsverhältnis für Beratungsleistungen kommt durch die Erteilung eines Kundenauftrages durch den Auftraggeber und die schriftliche Annahme durch critisLAB zustande. Der Gegenstand des Vertrages bzw. die detaillierte Leistungsbeschreibung ist im schriftlichen Auftrag beschrieben.

§ 3 Gebühren / Preise/ Zahlungsbedingungen
3.1 Veranstaltungen (z.B. Seminare, Trainings, Workshops)
Alle schriftlich oder mündlich genannten Preise für Veranstaltungen der critisLAB verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Über aktuelle Veranstaltungspreise und Teilnahmegebühren kann sich jederzeit gern telefonisch oder per E-Mail-Anfrage informiert werden. Die Gebühr muss spätestens, wenn nicht anders vereinbart, bei Veranstaltungsbeginn in voller Höhe beglichen und auf dem Bankkonto der critisLAB verbucht sein. Die jeweiligen Preise verstehen sich einschließlich aller für die Veranstaltung notwendigen Unterlagen und Pausenversorgung. Reisekosten und Übernachtungen sind nicht inklusive. Bei Inhouse-Veranstaltungen gelten Bedingungen nach Vereinbarung.
Wenn innerhalb von 12 Monaten eine größere Anzahl von z.B. Seminar- oder Trainingstagen gebucht werden, empfiehlt sich der Abschluss eines Rahmenvertrages. In diesem Fall bietet critisLAB an, individuell vereinbarte Rabatte zu gewährleisten, die sich nach dem Auftragsvolumen richten.

3.2 Beratungsleistungen
Für Beratungsleistungen sowie jegliche anderweitige vertraglich vereinbarte Serviceleistungen ist der fällige Rechnungsbetrag in voller Höhe 14 Tage nach Rechnungslegung zu begleichen.
critisLAB zahlt für von ihr beauftragte Leistungen nach Abnahme der mängelfreien Leistung und anschließendem Rechnungseingang innerhalb von 30 Tagen.

§ 4 Rücktritt vom Vertrag
4.1 Veranstaltungen (z.B. Seminare, Trainings, Workshops)
Die kostenfreie Stornierung eines bereits angemeldeten Teilnehmenden ist bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich und muss schriftlich per E-Mail oder auf dem Postweg erfolgen. Bei einer Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnet critisLAB 50% der Teilnahmegebühren. Bei einem späteren Rücktritt oder bei Nichterscheinen fallen die Veranstaltungsgebühren in voller Höhe an. Wahlweise kann die Teilnahme auf einen zahlenden Ersatzteilnehmenden übertragen werden.
critisLAB behält sich in folgenden Fällen das Rücktrittsrecht vor:

bei Ausfall / Krankheit des Referenten

Veranstaltungsräumlichkeiten und / oder erforderliche technische Infrastruktur stehen aufgrund höherer Gewalt nicht zur Verfügung,

Mindestteilnehmerzahl wird nicht erreicht.

Bei einem Rücktritt vom Vertrag für Veranstaltungsleistungen seitens critisLAB, werden dem Kunden Ersatztermine angeboten. Wenn die Ersatztermine vom Kunden nicht wahrgenommen werden können, werden die Veranstaltungsgebühren in voller Höhe zurückerstattet bzw. erlassen. Weitergehende Ansprüche (mit Ausnahme der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit und groben Verschulden der gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen) sind ausgeschlossen.

4.2 Beratungsleistungen
Für den Rücktritt vom Vertrag für Beratungsleistungen gelten die jeweils im Vertrag vereinbarten Bedingungen bzw. das BGB.

§ 5 Haftung
5.1 Veranstaltungen (z.B. Seminare, Trainings, Workshops)
Die Haftung der critisLAB ist auf den Auftragswert begrenzt. Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit eines/einer Referenten/in, höherer Gewalt oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung bzw. jedwede Schadensersatzansprüche. In derartigen Fällen kann critisLAB nicht zur Zahlung von Ersatz- und Reisekosten verpflichtet werden. Für mittelbaren Schaden, insbesondere entgangenen Gewinn, Ausfall von Arbeitskosten oder sonstiger Ansprüche haftet critisLAB nicht. Für Ansprüche Dritter haftet critisLAB ebenfalls nicht. Schadensersatzansprüche werden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit anerkannt. Ebenfalls haftet critisLAB nur für Schäden, die mittelbar oder unmittelbar infolge einer Veranstaltung aufgrund Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit durch critisLAB oder durch critisLAB beauftragte Externe verursacht werden.

5.2 Beratungsleistungen
Die Experten der critisLAB handeln bei der Durchführung von Beratungen nach den allgemein anerkannten Prinzipien der Berufsausübung. critisLAB haftet für Schäden nur im Falle des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit, und zwar im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet critisLAB in demselben Umfang.

§ 6 Widerrufsrecht
Auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärungen können in Textform (z.B. Brief, E-Mail) ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden, wenn mit Vertragsschluss eine entsprechende Widerrufsbelehrung in Textform mitgeteilt wurde bzw. wenn bei Fernabsatzverträgen unverzüglich nach Vertragsschluss der Kunde von der Widerrufsbelehrung unterrichtet wurde. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Der Widerruf ist zu richten an:
critisLAB GmbH, Zillestraße 17b, 15370 Fredersdorf-Vogelsdorf oder an: info@critisLAB.de
Mit Widerruf ist der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden. Etwaig bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden vollumfänglich zurückerstattet.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vollständig erfüllt ist, bevor der Kunde sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.
Wird bereits vor dem Ende der Widerrufsfrist mit ausdrücklicher Zustimmung des Vertragspartners mit der Erbringung der Dienstleistung durch critisLAB begonnen, so erlischt das Widerrufsrecht.
Der Kunde stimmt mit Anerkennung dieser AGB ausdrücklich zu, dass critisLAB vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnt.

§ 7 Änderungsvorbehalte
critisLAB aktualisiert sein Veranstaltungsangebot regelmäßig, um qualitativ hochwertige Inhalte anbieten zu können. Daher behält sich critisLAB vor, notwendige inhaltliche und methodische Anpassungen vorzunehmen, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich verändert wird. Organisatorische Änderungen betreffend, behält sich critisLAB das Recht vor, Termine und Durchführungsorte zu ändern (Grundsatz der Verhältnismäßigkeit).

§ 8 Copyright und Urheber- bzw. Markenrechte
critisLAB behält sich alle Rechte an den Dokumenten, Unterlagen, Szenarien und Beschreibungen vor, die in/für/während der Veranstaltung verwendet werden. Kein Teil der Unterlagen darf – auch nur auszugsweise – ohne schriftliche Genehmigung in irgendeiner Form vervielfältigt, elektronisch ver- und bearbeitet oder für eigene Unterrichtszwecke bzw. zur öffentlichen Vervielfältigung verwendet werden. Für Beratungsleistungen gelten die jeweils im Vertrag vereinbarten Bedingungen.

§ 9 Datenschutz
critisLAB versichert, personen- und firmenbezogene Daten vertraulich im Sinne des Datenschutzgesetzes zu behandeln. Die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personen- und firmenbezogener Daten geschieht unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Personen- und firmenbezogene Daten werden zum Zwecke der vorvertraglichen und/oder vertraglichen Erfüllung der Aufgaben (z.B. zur Abwicklung von Bestellung/ Aufträgen oder im Zusammenhang mit einer Veranstaltungsteilnahme) sowie auch zur Übersendung von Informationsmaterial unter Beachtung der aktuellen Datenschutzbestimmungen elektronisch gespeichert, weiterverarbeitet und ggf. an beauftragte Dritte weitergeben. Mit Anfrage bzw. mit Anmeldung an einer Veranstaltung sowie jeweilige andere Beauftragung, wird der elektronischen Speicherung und Weiterverarbeitung der Daten zugestimmt.

§ 10 Verjährung
Die Verjährungsfrist für Mangelansprüche beträgt 6 Monate, gerechnet ab der einen Mangel begründenden Handlung.

§ 11 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, verlieren die Übrigen nicht Ihre Wirksamkeit.